Musisches Gymnasium

Eingangsvoraussetzungen

Schüler/innen, die im Übertrittszeugnis im Fach Musik die Note 1 oder 2 aufweisen, sind automatisch für das Musische Gymnasium geeignet. Ansonsten werden die musikalischen Fähigkeiten in einem Eignungstest geprüft.

Hilfreich für die Entscheidung, ob ein Kind die musische Ausbildungsrichtung wählen soll, sind folgende Überlegungen:

  • Singt mein Kind gerne? Hat es eine schöne Stimme?
  • Hört es interessiert Musik oder Klänge jeglicher Art?
  • Bewegt sich mein Kind gern zu Musik?
  • Spielt es ein Instrument oder hat es den Wunsch geäußert, ein Instrument zu lernen?

Das Instrument

Alle Schüler/innen der musischen Ausbildungsrichtung erlernen ab der 5. Klasse in Kleingruppen bei ausgebildeten Fachlehrern ein Instrument. Vorkenntnisse im gewählten Instrument sind nicht nötig. Die Schule verfügt über eine größere Anzahl von Leihinstrumenten (Streichinstrumente und Blasinstrumente).

Auf Antrag kann ein weiteres Instrument als Wahlfach belegt werden.

Kinder, die in der Wahl des Instruments noch unschlüssig sind, können am Instrumentenschnuppertag unter Anleitung der Fachlehrer die verschiedenen Instrumente ausprobieren. Der Schnuppertag findet in der Regel eine Woche vor der Schulanmeldung statt. Der genaue Termin wird beim Tag der offenen Tür und über die örtliche Presse bekanntgegeben.

Am St.-Gotthard-Gymnasium werden folgende Instrumente unterrichtet:

Klavier, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Querflöte, Klarinette, Trompete, Posaune, Tuba, Saxophon, klassische Gitarre, Orgel

Die Instrumente Oboe, Fagott und Horn sind für den musischen Zweig zugelassen, werden aber nicht am Haus unterrichtet. Die Kinder benötigen dazu einen qualifizierten Privatunterricht.

Für die Zulassung der Instrumente Harfe, Perkussion (mit Malletinstrumenten), Zither, Hackbrett und Blockflöte ist die Genehmigung der Schulleitung erforderlich.

Zielsetzung der Musischen Ausbildungsrichtung

  • Vertiefter Musikunterricht
  • Vermehrter Kunstunterricht
  • Erlernen eines Instruments
  • Ausbildung der Stimme
  • Singen im Chor und solistisch
  • Teilnahme an den schulischen Instrumentalensembles
  • Präsentation in Vorspielen und Konzerten
  • Projektorientiertes Unterrichten
  • Klassenmusizieren

Fächer im Musischen Gymnasium

Im heutigen Gymnasium ist der Fächerkanon in allen Ausbildungsrichtungen grundsätzlich gleich. Unterschiede ergeben sich allerdings aus dem speziellen Profil. Im Musischen Gymnasium sind die Fächer Musik/Instrument und Kunst besonders profilbildend gestaltet. Musik ist bis zur Oberstufe Kernfach. Die Wahl der Fremdsprachenfolge ist im Musischen Gymnasium frei (Englisch, Latein). Französisch kann als spätbeginnende Fremdsprache eine der beiden Anfangssprachen ersetzen (Klassen 10-12).

Ensembles

Im musischen Zweig wird besonders viel Wert auf das gemeinsame Musizieren in Ensembles gelegt. Hier können die Schüler/innen in einer größeren Gruppe gemeinsam Musik konzentriert erarbeiten und größere Projekte gestalten.

Instrumentalensembles:

  • Vororchester
  • Kleines Orchester
  • Großes Orchester
  • Querflötenensemble
  • Big Band
  • Volksmusikgruppe
  • Kammermusikensembles
  • Blechbläserensembles

Chöre:

  • Jahrgangsstufenchöre (Klassen 5-9)
  • pueri cantores
  • Gemischter Chor (9-12)
  • Mädchenchor (9-12)
  • Männerchor (10-12)

Musikalische Aktivitäten

Ziel der musischen Erziehung ist es, das Musizieren unserer Schüler/innen in zahlreichen Auftritten der schulischen wie außerschulischen Öffentlichkeit zu präsentieren. Damit leisten die beteiligten Schüler/innen einen aktiven Beitrag zur Gestaltung unseres Schullebens und prägen das Bild unserer Schule nach Innen und Außen ganz entscheidend mit.

Besondere Aktivitäten:

  • Hausmusikabende
  • Weihnachtskonzert
  • Gotthardkonzert
  • Klassenkonzerte, Klassenvorspiele
  • Gottesdienstgestaltung
  • Schulopernaufführungen
  • Gestaltung von Schulfesten
  • Faschingskonzert
  • Benefizkonzerte
  • Chor- und Orchestertage
  • Probentage der Big-Band und des Querflötenensembles
  • Konzertfahrten
  • Konzertreisen der Pueri Cantores

▲ Nach oben