Das Fach Französisch am St.-Gotthard-Gymnasium

Französisch ist die Sprache unseres wichtigsten Außenhandelspartners und wird in mehr als 50 Ländern der Erde bzw. von 280 Millionen Menschen gesprochen. Was liegt also näher als die Sprache des Nachbarlandes Frankreich zu erlernen, mit dem wir in vielfältigen Bereichen zusammenarbeiten?

Der Französischunterricht am St.-Gotthard-Gymnasium

Für das Erlernen der französischen Sprache braucht man keine spezielle Begabung. Jeder kann sie wie jede andere moderne Fremdsprache lernen, auch ohne Vorkenntnisse der Eltern. Die Angebote am St.-Gotthard-Gymnasium sind darauf ausgerichtet, den Lernstoff interessant zu vermitteln und von Beginn an die Sprachpraxis in den Vordergrund zu stellen.

Bild 2Bild 3

 

Einen großen Stellenwert nimmt am St.-Gotthard-Gymnasium die Begegnung und der Austausch mit Menschen aus frankophonen Ländern ein, z.B. am alljährlichen Kontakttag mit französischsprachigen Studenten der Technischen Hochschule Deggendorf oder im Rahmen der Partnerschaft mit dem Partnergymnasium in St.-Flour (Auvergne).

Bild 1Bild 5

 

Jahrgangsstufen, in denen am St-Gotthard-Gymnasium Französisch angeboten wird:

Sprachliches Gymnasium

Jahrgangsstufe 8 bis 12

Wer Französisch von Jahrgangsstufe 8 bis 12 belegt und mit mindestens Note 4 ablegt, erhält eine Bescheinigung, die von der Sprachprüfung befreit, die französische Universitäten von ausländischen Studenten verlangen. Die am Ende der Jahrgangsstufe 12 angestrebten kommunikativen Fertigkeiten entsprechen der Stufe B2, im Bereich des Leseverstehens der Stufe C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens.

Die Schüler des sprachlichen Gymnasiums können Französisch allerdings auch nach der 10. oder 11. Klasse ersatzlos ablegen. Am Ende dieser Jahrgangsstufe verfügen die Schüler über kommunikative Fertigkeiten der Stufe B1 bzw. B1+ (Leseverstehen), falls mindestens die Note ausreichend erzielt wurde.

Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

In diesem Zweig kann Französisch bereits ab der 6. Klasse erlernt werden. Voraussetzung ist, dass Englisch als 1. Fremdsprache gewählt wurde. Französisch wird entweder bis zum Ende der 10. Klasse erlernt und kann mit der Stufe B1 bzw. im Bereich Leseverstehen B1+ des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens abgeschlossen werden.

Alternativ kann Französisch nach der 11. Klasse abgelegt oder auch bis zum Abitur weitergeführt werden, so dass das gleiche Sprachniveau wie im Sprachlichen Gymnasium erreicht wird.

Musisches Gymnasium

Schüler des Musischen Gymnasiums können nach der 9. Klasse Englisch oder Latein ablegen und stattdessen Französisch als spätbeginnende Fremdsprache wählen. Französisch muss dann bis zum Ende der 12. Klasse belegt werden. Diese Schüler können Französisch als mündliches Abiturfach wählen.

In der Jahrgangsstufe 12 erreichen die Schüler des Musischen Gymnasiums die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur weitgehend selbständigen Sprachverwendung entsprechend den Stufen B1 bzw. im Bereich Leseverstehen B1+ des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens.

 

Lehrwerke und Materialien

Französisch als 2. Fremdsprache (NTG):

Klasse 6 – 10: Découvertes, Ernst Klett Verlag

Französisch als 3. Fremdsprache (SG):

Klasse 8 – 10 : À plus! Méthode intensive, Cornelsen Verlag
Klasse 11 – 12 : Horizons, Klett Verlag

Französisch spätbeginnend:

Génération pro, Ernst Klett Verlag.

Überdies finden Ausschnitte aus Film, Funk und aktuellen Printmedien Einsatz, um Lese- und Hörverständnis der Schüler zu trainieren.

 

DELF-Diplom

In allen drei Zweigen kann von den Französisch-Lernern das in Paris ausgestellte DELF-Diplom auf verschiedenen Niveaustufen abgelegt werden.

 

Französisch-Preis des Katholischen Schulwerks in Bayern

Viermal in Folge hat bereits Schüler bzw. eine Schülerin des SGG den Französisch-Preis des Katholischen Schulwerks in Bayern nach Niederalteich geholt. Der Preis wird seit fünf Jahren unter der Schirmherrschaft des französischen Generalkonsuls von München verliehen.

Bild 4

 

 

▲ Nach oben