Niederalteicher Schülerinnen beim Unitag an der Universität Passau

Veronika König und Alana Smollett, Schülerinnen der Q 11 des St.-Gotthard-Gymnasiums Niederalteich, hatten im Rahmen des Projekts "Unitag" die Chance, Uniluft zu schnuppern. Im folgenden berichten sie darüber:

"Am 27. Oktober 2017 begann für uns das Studium. Oder zumindest fast. "Unitag" heißt das Projekt, das seit einigen Jahren ausgewählten Schülern ermöglicht, einen Blick in das Studentenleben an der Universität Passau zu werfen. Neugierig hatten wir vom Projekt erfahren und uns beworben. Bereits bald darauf kam bei uns beiden ein Brief mit einer Zusage ins Haus geflattert.

Und so standen wir gemeinsam mit 25 anderen Schülern aus dem Großraum Passau pünktlich um 9.30 Uhr im Raum 147b des Juridicums der Uni Passau. Nach der Begrüßungsrede wurde auch schon eine Gruppe Studenten hereingerufen, hoch motiviert und mit dem Ziel vor Augen, uns von ihrem Studiengang und natürlich der Uni Passau zu überzeugen. Kleine Gruppen bildeten sich und jeder begann zu fragen, was ihm unter den Nägeln brannte, und sich zu favorisierten Studiengängen zu informieren. Neben viel Fachlichem wurden aber auch mit einiger Begeisterung Empfehlungen zum Feiern in Passau in Erfahrung gebracht, schließlich möchte man als Abiturient ja nicht die Katze im Sack kaufen, was den Studienort betrifft, argumentierten da manche Teilnehmer.

Weiter ging es dann mit einer Campusführung und organisatorischen Erklärungen zum Projekt "Unitag", denn das besteht nämlich nicht nur aus einem Tag, wie man vorschnell vermuten könnte, sondern schließt einen Zeitraum aus drei Monaten ein, in dem drei zentrale Treffen stattfinden und in den dazwischen liegenden Wochen jeweils an einem Tag selbstständig Vorlesungen besucht werden sollen. Um einen Überblick über das Vorlesungsangebot zu bekommen, bekamen wir eine Mappe mit geeigneten Vorlesungen und machten uns sofort daran zu planen.

In den folgenden Wochen ließen wir dann regelmäßig den Schulalltag hinter uns und erkundeten den Campus der Uni Passau. Zogen wir anfangs noch in Erwägung, Brotkrumen zu streuen, um den Weg wiederzufinden, so kannten wir den Campus bald wie unsere eigene Westentasche. Auch durften wir tun, was für den gemeinen Studenten eher selten ist: Wir wechselten an einem einzigen Tag zwei bis drei Mal den Studiengang und gewannen auf diese Weise Einblicke in Kultur-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.

Während manche Vorlesungen, vor allem im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, etwas schwieriger mitzuverfolgen waren, weil für sie intensivere Vorkenntnisse nötig gewesen wären, waren die meisten anderen Veranstaltungen sehr lehrreich und interessant. Von der Vorlesung “History of Modern English”, die mit Gedichten, Romanen, Filmen und Malereien einen Überblick über die Epochen bot, über “International Law”, wo rechtliche Definitionen auf internationaler Ebene gefragt waren, bis hin zur Vorlesung “Finanz- und Bankenmanagement”, die Zinsrisiken und Forward Rates behandelte, lernten wir
verschiedenste Themen und Sachverhalte kennen. Je nach persönlichem Interesse besuchten wir einzeln oder gemeinsam bestimmte Vorlesungen.

Haben nun, ach, Juristerei, History of Modern English und Bankmanagement und mehr an der Universität Passau “mitstudiert” und sind um einige Erfahrungen reicher. Aber die Wahl des richtigen Studiengangs ist uns natürlich nicht abgenommen worden. Es wird definitiv noch eine Weile dauern, bis wir uns festlegen können, wie es nach dem Abitur weitergehen wird. Doch ganz sicher hat uns das Projekt “Unitag” einen Schritt weiter gebracht. Wir haben die Möglichkeit bekommen, den Unialltag, unterschiedliche Studiengänge und die Universität Passau näher kennenlernen zu dürfen und sind sehr dankbar dafür, dass wir Teilnehmer bei diesem einzigartigen Projekt sein durften."

unitag 2018 1

unitag 2018 2

 

▲ Nach oben