Virtueller Besuch aus Tansania

Zu einer Begegnung der besonderen Art kam es Ende Oktober in der Neigungsgruppe „Rund um die Welt“. Eine ehemalige Schülerin des St.-Gotthard-Gymnasiums, Katharina Eichinger, schaltete sich via Teams aus Mbinga, Tansania, nach Niederalteich zu.

Katharina, die sich dafür entschieden hatte, nach ihrem Abitur ein Jahr lang in einem Waisenhaus in Afrika zu arbeiten, informierte die Sechstklässler darüber, dass sie im Dienst der Vinzentinerinnen aus Untermarchtal tätig ist und in einem Programm namens WDF (weltkirchlicher Friedensdienst) arbeitet.

In Tansania wohnt sie in einer sogenannten Shirika (=Gemeinschaft), dem Mutterhaus der Vinzentinerinnen. Sehr erstaunt über Katharinas fließende Sprachkenntnisse in Kisuaheli (=Sprache in Afrika) waren die SchülerInnen, als sich Katharina mit ihrer Kollegin aus dem Waisenhaus unterhielt und sie bat, ebenfalls für uns kurz vor die Kamera zu kommen. Die SchülerInnen der Neigungsgruppe hatten für Katharina schon eine Woche zuvor sehr viele Fragen vorbereitet und wollten alles über ihre Arbeit und ihren Aufenthaltsort wissen.

Wer Katharina noch von früher kannte, vermisste ihre langen, blonden Haare. Doch diese ließ sie sich bald in Afrika abschneiden. Weil die kleineren Kinder ständig daran gezogen hätten und es ja nur kaltes Wasser unter der Dusche gäbe, begründete Katharina ihre Entscheidung für ihren Kurzhaarschnitt. Mit einer leicht verzögerten Übertragung berichtete Katharina live aus dem Speisesaal des Waisenhauses St. Katharina in Tansania, in dem es gerade in Chai (=Schwarztee) getränktes Brot gab. Beim Essen sitzen die Kinder im Alter von bis zu 5 Jahren in einem Kreis auf dem Boden und werden der Reihe nach von Katharina und ihrer Kollegin gefüttert. Als ziemlich anstrengend und chaotisch bezeichnete Katharina das, da die Kinder es nie erwarten könnten, endlich an der Reihe zu sein.

Die SchülerInnen des St.-Gotthard-Gymnasiums waren anschließend bei ihrem eigenen Mittagessen in der Mensa sehr nachdenklich und dankbar für all die interessanten und authentischen Eindrücke aus Tansania.

Karin Stadler / 11.11.22