Soziales lernen durch soziales Lernen

Für die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe wurde ab dem Schuljahr 2020/21 das Praxismodul „Soziales“ eingeführt. Dabei handelt es sich um ein Projekt des sozialen Lernens. Ziel war es, sozialverpflichtete Haltungen wie Solidarität, Kooperation, Kommunikation und Engagement für Menschen, die auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sind, zu entwickeln.

Neben vielen unterschiedlichen Veranstaltungen sowie Vorträgen, wie beispielsweise vom SOS-Kinderdorf oder der Palliativstation Deggendorf, organisierte jede der drei Schülergruppen ein soziales Projekt. Den Auftakt machte die Klasse 9a im Dezember mit einer Nikolausaktion für das Caritas Wohn- und Pflegezentrum Hengersberg. Dafür bastelten sie fleißig Weihnachtskarten und organisierten Fairtrade-Schokonikoläuse, um den Bewohnern des Wohn- und Pflegeheims zu Weihnachten eine Freude zu machen. Unter Beachtung der Corona-Regeln überbrachte eine kleine Gruppe von Schülerinnen die Präsente und brachte die Augen einiger Bewohner damit zum Leuchten. Die Klasse 9b richtete ihre Aufmerksamkeit auf das St.-Angela-Gymnasium in der Stadt Bad Münstereifel, welches beim Hochwasser im Herbst 2021 massiv beschädigt wurde. Durch einen Spendenlauf an der Schule konnten mit dieser Aktion knapp 6000 Euro „erlaufen“ werden. Zum Abschluss arbeitete die Klasse 9c mit der Stiftung STARS4KIDS zusammen, indem sie eine Spendenaktion für die Opfer des Ukrainekrieges veranstalteten. Durch den Kauf von original Fußballartikeln auf Spendenbasis wurde eine beachtliche Summe von 6770 Euro erwirkt.

Gegen Ende des Schuljahres fand für alle Jugendlichen „Compassion“ in Form eines externen Sozialpraktikums statt. Dabei besuchten sie an die 30 Einrichtungen von Kindertagesstätten/Kindergärten, Grund- und Mittelschulen, sonderpädagogische Einrichtungen, Notaufnahme, Pflegedienste sowie Pflegeheime. Dies geschah in Zusammenarbeit mit Studierenden der Fachakademie für Sozialpädagogik in Passau unter der Leitung von Schwester Maria Franziska sowie mit Frau Bauer von der Caritas.

Carmen Hofbauer