Ein Vormittag in der Kunstsammlung Ostbayern

Die Fachschaft Kunst unternimmt mit den Klassen 7c und 6b eine Exkursion in das Spital Hengersberg

Am bisher heißesten Tag dieses Sommers wanderten wir zu Fuß vom SGG nach Hengersberg, um endlich wieder ein Museum zu betreten und Kunstwerke im Original betrachten zu können. Was für ein großes Glück, eine so vielseitige und interessante Kunstsammlung ganz nahe an der Schule zu wissen. Und ein ebenso großes Glück ist es, dass diese Schätze von dem engagierten Kreisheimatpfleger, Herrn Jung, betreut werden. Er lud uns sehr herzlich ein, führte uns in kleinen Gruppen durch das Haus und stellte uns herausragende Werke der Sammlung vor. So erfuhren wir einiges über die Künstler der Bayerwald-Gruppe und der Donau-Wald-Gruppe, deren Mitglieder, bzw. deren Werke in der Sammlung präsentiert werden. Herr Jung zeigte uns die große Bandbreite der Arbeitstechniken, die man im Museum bestaunen kann: Skulpturen aus Granit, Bronze und Glas, Malereien, Drucke, Fotografien und Zeichnungen. All das konnten wir genau betrachten und uns dann selbst malend, zeichnend und sogar klebend den Werken annähern.

Das Museum besitzt einen Entwurf des Deckenfreskos der nahe gelegenen Kirche auf dem Frauenberg von Hengersberg. Als Abschluss des gelungenen Museumstages konnten wir noch diese Kirche besuchen und die Umsetzung des großes Deckengemäldes bestaunen, sowie allerhand wissenswerte Hintergründe über die vielfältigen Umformungen der Kirche erfahren.

Die am Ausflug teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrerinnen Frau Herzog, Frau Rollmann und Frau Naimer waren begeistert vom gelungenen Tag im Museum.

Einen Besuch der Kunstsammlung Ostbayern können wir daher allen nur ans Herz legen. Neben der Dauerausstellung finden auch immer wechselnde Sonderschauen statt. Das Museum ist Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr geöffnet.

Katharina Naimer