Schultennis: Jungen III erreichen das Bezirksfinale

Nach zweijähriger Coronapause war endlich wieder Schultennis angesagt: das St.-Gotthard-Gymnasium startete mit 3 gemeldeten Mannschaften in die Tennis – Schulsaison und konnte dabei einige Erfolge erzielen.

Nicht ganz reichte es für die Mädchen III - Mannschaft in der Partie gegen das Robert – Koch Gymnasium Deggendorf: mit Sara Winberger, Emilia Paul, Leni Weber, Anna Kröll, Anna Barth und Johanna Rengsberger konnten zwar 2 Einzel gewonnen werden (Winberger im Match-Tiebreak, Kröll mit 6:0/6:0 !), beide Doppel gingen aber trotz guter Chancen verloren. „Da wäre mehr drin gewesen“ war sich Betreuer Johannes Grimm mit seiner Mannschaft einig.

Die Mannschaft Mädchen IV konnte dagegen mit ihren Spielerinnen Anna Kröll, Leah Kämpf, Sophia Eder, Magdalena Eiglmeier und Carolina Schachtl gegen die Realschule Schöllnach die nächste Runde des Regionalentscheids erreichen. Beim 5:1 – Sieg musste nur ein Einzel abgegeben werden. Am 30.6 werden unsere Youngsters dann gegen das Gymnasium Freyung antreten.

Diesjähriges Flaggschiff der Tennisabteilung unseres Gymnasiums war die Mannschaft Jungen III, die nach zwei Siegen das niederbayerische Finale nach Pfingsten erreichte. Auf der Anlage des TC Hengersberg, Partnerverein unserer Schule, wurde mit Elias Batzelsberger, Max Holzhammer, Kilian Auge, Johannes Eder und Noah Kämpf zuerst die Realschule Schöllnach deutlich mit 6:0 weggefegt. Nicht viel besser erging es der Schulmannschaft des Gymnasiums Untergriesbach, die (allerdings ersatzgeschwächt) mit 1:5 den Kürzeren zog. Einziger Verlustpunkt war das 2-er Doppel der Niederalteicher.

Auch im Finale, das am Mittwoch, 22.6. stattfand, genoss unser Team „Heimrecht“. Coach Johannes Grimm hatte sich verhalten optimistisch für die Niederbayerische Schulmeisterschaft gezeigt: „Wir haben unser Soll schon übertroffen; vielleicht ist mit der bisherigen Spieleinstellung und Motivation noch mehr zu holen.“ Zum ersten Mal trat die Mannschaft verstärkt mit Maximilian Preis an und hatte mit dem Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing zu tun, das von den Leistungsklassen gesehen in jeder Position etwas besser besetzt war. Entsprechend verliefen die vier Einzel: nach vier teilweise etwas unglücklichen Niederlagen von Elias Batzelsberger, Max Preis, Max Holzhammer und Kilian Auge, der erst im Match-Tie-Break verlor, war die niederbayerische Meisterschaft zugunsten der Straubinger entschieden. Den „Ehrenpunkt“ rettete das 2-er-Doppel mit Johannes Eder und Noah Kämpf nach langem Ringen mit 5:7, 7:6 und klarem 10:3 Match-Tie-Break. Trotz der Niederlage war man sich einig: mit einem Niederbayerischen Vizetitel kann man mehr als zufrieden sein.

Johannes Grimm

Das siegreiche Doppel

Max P. beim Aufschlag

Kilian in Erwartung des Balls

Vizemeister Niederbayern: Max Preis, Elias Batzelsberger, Noah Kämpf, Max Holzhammer, Kilian Auge, Johannes Eder, Coach Johannes Grimm