Abitur 2022 am St.-Gotthard-Gymnasium in Niederalteich: „ABILYMP – wenn Götter gehen“

Für jeden einzelnen eine persönliche Heldenreise zum Abigipfel

Das Corona-Virus hat alles geändert – und es hat erst einmal auch den klassischen Unterricht aufgelöst: Distanzunterricht, Homeschooling, Quarantäne für die Jahrgangsstufe, individuelle Quarantänefestsetzungen, Maskenpflicht und Corona-Tests in der Schule. „Seid Ihr deswegen ein verlorener Corona-Jahrgang?“ Johann Lummer, Schulleiter des St.-Gotthard-Gymnasiums, gab die Antwort auf seine Frage selbst: „Dem ist deutlich zu widersprechen!“ Im Gegenteil: Die Absolvia 2022 hat sich mit den Bedingungen, die sich im Laufe Ihrer Schullaufbahn gestellt haben, bestens arrangiert. Die 36 jungen Frauen und 28 jungen Männer, die gestern in der Turnhalle ihre Abiturzeugnisse entgegengenommen haben, sind sogar ganz besonders, so Lummer. Sie sind nicht nur mit einem Gesamt-Notendurchschnitt von 2,17 noch besser als der Jahrgang davor, sondern sie haben mit dem Corona-Abitur auch ein Qualitätssiegel der besonderen Art erworben, von dem sie wohl ihren Kindern noch erzählen werden.

Dabei haben auch die Folgen des Hochwassers von 2013 – im Sept 2014 sind die Abiturienten in die fünfte Klasse gekommen – sie während der gesamten Gymnasialzeit begleitet. Der Neubau mit dem Anbau Ost und der  neuen Eingangshalle mit dem Musiktrakt ist in den letzten Jahren eingeweiht worden, so dass der Jahrgang auch von den Neubauten noch profitieren hat können. Die Abiturienten haben sich mit den Folgen des Hochwassers arrangieren müssen, haben aber einen Paradigmenwechsel in der Schule erlebt: Statt Tafel, Kreide und Overheadprojektor haben Interaktive Whiteboards, Dokumentenkameras und Glasfaser Einzug gehalten.

Dazu passt auch das Motto der Absolventen „ABILYMP – wenn Götter gehen“. Sozusagen als ABI-Götter haben sie nun schulisch den Gipfel erreicht. Nun bleiben Tage des Feierns, doch dann gilt es, sich wieder auf den Weg zu neuen Heldentaten zu machen.

Johann Lummer führt weiter aus: „Ich bin zutiefst überzeugt: Ihr habt Euch hier in Niederalteich ein gutes Rüstzeug für die kommenden Herausforderungen in Eurem Leben erworben.“ Angesichts der vielfältigen Herausforderungen in ihrer gymnasialen Schulzeit in Niederalteich hat jeder einzelne Abiturient eine persönliche Heldenreise bewältigt: Angefangen von dem Aufbruch aus den heimischen Dörfern und Städten haben die Schülerinnen und Schüler im Sept. 2014 das St.-Gotthard-Gymnasium betreten und viele persönliche Prüfungen in Form von unzähligen Schulaufgaben und Leistungserhebungen, aber auch in Konflikten mit Schülern oder Lehrern oder auch in Belastungen beim Lernen durchgestanden. Manchmal sei vielleicht der Punkt erreicht gewesen, aufzuhören und sich einen leichteren Weg auszusuchen. Doch auf der Heldenreise lockt der große Preis – das gymnasiale Abitur als höchster Schulabschluss in Deutschland. Und so kämpfte man mit der Unterstützung der Freunde und der Lehrkräfte weiter. So ist nun die Abiturverleihung ein persönliches Gipfelerlebnis: Die Absolvia 2022 wird in den Abilymp des St.-Gotthard-Gymnasiums aufgenommen.

Ihre Leistungen brachte den 64 erfolgreichen Absolventen, von denen vierzehn eine Eins vor dem Komma haben, von allen Seiten ein dickes Lob ein – ebenso wie den 48 an diesem besonderen Abitur beteiligten Lehrern. Für die Lehrkräfte waren die Herausforderungen der Pandemie, gerade auch mit Blick auf die Abiturjahrgänge und den anstehenden staatliche Prüfungen, stets große Anstrengungen wert. Dem Kollegium gebührt dafür großer Dank und Anerkennung, die von Seiten der SGG-Schulgemeinschaft wie insbes. der Absolvia deutlich zum Ausdruck gebracht wurde.

David Beck, Katharina Eichinger und Giulia Pappel blickten zurück auf ihre Gymnasial-Zeit – vom ersten Kennenlernen und Knüpfen von Freundschaften, über die Fahrten der Jahrgangsstufe bis hin zu der Zeit vor dem Abitur.

Dafür, dass am Ende alle das Abi geschafft haben, dankten die Schüler dem Kloster als Schulträger mit Abt Marianus und Frater Vinzenz, den Damen vom Sekretariat, dem Hausmeister und vor allem den Lehrern sowie der Schulleitung.

Der Feier vorausgegangen war ein Festgottesdienst mit Abt Marianus Bieber, der über das Thema „Gipfelstürmer“ predigte und über die persönlichen Ziele, die erstrebenswert sind. Ein extra für den Gottesdienst zusammengestellter Schüler-Lehrer-Chor umrahmte den festlichen Gottesdienst und brachte so auch das Miteinander von Schülern und Lehrer in Niederalteich in berührender Weise zum Ausdruck.

Der Vorsitzende der Fördergemeinschaft St. Gotthard, Vize-Landrat Josef Färber, sowie von Niederalteichs Bürgermeister Albin Dietrich wie auch vom Elternbeirat in personam Schiermeier gratulierten der Absolvia sehr herzlich. Alle Redner betonten die Hoffnung, dass sich der Abiturjahrgang für gesellschaftliche Belange stark macht und sie ihren wichtigen Beitrag für das Gemeinwesen erbringen.

Die gesamte Zeugnis-Verleihung von der Schüler-Technikgruppe in das Internet gestreamt. So konnten die zuhause Gebliebenen nicht nur die Reden, sondern auch die musikalische Begleitung der Feier vom Bläserensemble unter der Leitung von Stefan Binder sowie von den Schülerinnen Anna Habereder, Camila Wagner, Hanna Eckl, Maximilian Kölbl, Lorenz Kaineder und Svenja Klein mit Geige, Klavier, Percussion und Gesang live miterleben. Traditionell beendete der Abichor mit einem extra einstudierten Stück die Feierlichkeit.

SGG