Enrichmentgruppe goes Passau

Nach fast zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause dürfen die Mitglieder der Enrichmentgruppe aus der 9. und 10. Jahrgangsstufe nun endlich wieder hinaus in die „weite“ Welt, was im aktuellen Schuljahr unter anderem mit zwei Fahrten nach Passau gleich voller Tatendrang ausgekostet wurde.

Der erste Ausflug führte traditionell in die Wissenwerkstatt, wo die Schülerinnen und Schüler beim Bau einer elektonischen Seifenblasenmaschine nicht nur ihr Wissen aus dem Physikunterricht über elektrische Stromkreise oder Pneumatik in die Praxis umsetzen durften, sondern in diesem Zuge auch ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen durften. Und obwohl der Volksmund einem Gymnasiasten letzteres gerne mal abspricht, darf mit einem gewissen Stolz verkündet werden, dass alle Gliedmaßen heil blieben und die meisten der gebauten Maschinen auch Wochen später noch immer fleißig Seifenblasen spucken.

Auf einer zweiten Fahrt, welche terminbedingt nur die Teilnehmer aus den neunten Klassen vorsah, stand weniger die Umsetzung von  theoretischem Schulwissen im Vordergrund, sondern Teamwork, Taktik und Geschicklichkeit, um sich aus den Räumen von youexit, in welche die Schülerinnen und Schüler gruppenweise eingesperrt wurden, in der vorgegebenen Zeit herauszurätseln. Gespielt wurde im Duellmodus Mädchen gegen Jungen, wir halten uns an dieser Stelle aber darüber bedeckt, welche Gruppe letztlich als Sieger ihren Raum als erstes verließ... Da der Termin zeitlich und auch geographisch ideal mit dem Passauer Maifest zusammenfiel und weil das Enrichmentprogramm ja vor allem auch als Zuckerl für besonders motivierte Schülerinnen und Schüler interpretiert werden soll, ging es anschließend noch kurz zu Zuckerwatte, Autoscooter und dergleichen auf das Dultgelände, ehe der Bus die Gruppe wieder zurück nach Niederalteich brachte.

Tobias Leuchtner