Unterwegs zum Licht

In einer morgendlichen Andacht zum 1. Advent segnete Abt Dr. Marianus Bieber Adventskränze in der Aula. Die 5. Klassen gestalteten die Feierstunde mit Fürbitten, Lesungen und musikalischen Einlagen. „So ist der Mensch gebaut, dass er immer voran geht, auf etwas hin, auf etwas zu“, predigte Abt Marianus und nahm damit Bezug auf das immer heller werdende Licht der Adventskränze, an denen von Woche zu Woche eine weitere Kerze entzündet wird. Das große Leuchten, auf das es zu geht, kam in der Lesung aus Jesaia 9:6 zum Ausdruck: „Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, Ewig-Vater Friedefürst.“ Georg Friedrich Händel hat den Text im Oratorium Messiah als zentrale Aussage vertont und Christus darin als Lichtgestalt, als Messias, als Gesalbten charakterisiert. Auf Gesang in Gruppen müssen die Schülerinnen und Schüler vorerst verzichten. Umso wichtiger erscheint es, die Gesten und Zeichen bewusst wahrzunehmen, die mit dem Jahresende verbunden sind.