Wandertag am St.-Gotthard-Gymnasium

Mehr als 500 Schüler wollten gleichzeitig zu ihren Zielen aufbrechen. Manche waren aufgeregt, die einen schon ziemlich fit, die anderen noch halb verschlafen. Der ganze Busparkplatz war voller Busse: es war Wandertag am Sankt Gotthard Gymnasium. Um 8 Uhr saßen alle im Bus und die „Gaudi“ ging los.

Jahrgangsstufenweise machten sich die Gymnasiasten des SGG auf den Weg zu unterschiedlichen Zielen in Niederbayern. Für manche ging es nach Straubing, andere waren auf den Weg nach Regensburg. Die Achtklässler fuhren nach Landshut, der Bezirkshauptstadt Niederbayerns.

An verschiedenen Vororten oder direkt in Landshut wurden sie abgesetzt. Ein paar Klassen mussten noch eine lange Wegstrecke zu Fuß auf sich nehmen, andere wurden direkt in die Stadt chauffiert. Nacheinander trudelten die vier achten Klassen im Innenhof der Burg Trausnitz ein und erkundeten in kleinen Gruppen das Burgmuseum.

Nachher ging’s ab in die Stadt. Die Achtklässler durften auf eigene Faust die Altstadt erkunden. Shoppen, Essen, Bummeln stand auf dem Programm.

„Schee war’s, a moi mit de Freind ned nur in da Schui zum sitzn, sondern a in da Freizeit was zu unternehmen“, war das Fazit am Ende des Wandertages.

 

Text und Fotos: AP8 Medienwerkstatt