Musikwerkstatt am St.-Gotthard-Gymnasium

Es ist immer etwas Besonderes, wenn sich im Herbst junge Talente aus niederbayerischen Gymnasien in Niederalteich treffen, um von den Professorinnen Sonja Korkeala (Geige) und Martina Bauer (Klavier) von der Musikhochschule München unterrichtet zu werden.

Coronabedingt fiel die Veranstaltung im letzten Jahr aus. In diesem Jahr wurde die von der MB-Dienststelle organisierte Musikwerkstatt immerhin eintägig durchgeführt und aus dem Kulturetat des Bezirks Niederbayern großzügig gefördert. 16 Jugendliche konnten die erst kürzlich in Betrieb genommenen Räumlichkeiten der Fachschaft Musik in Niederalteich nutzen, die in Ausstattung und Atmosphäre für den Anlass bestens geeignet sind. Das bestätigte auch der Mitarbeiter des MB, Herr Andreas Zenker, der Niederalteich auch in Zukunft als Austragungsort der Musikwerkstatt sieht. Abgeschlossen wurde der Workshop mit einem Vortragsabend.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Johann Lummer bedankte sich Zenker besonders bei den Professorinnen, die mit ihrer Arbeit einen wichtigen Baustein in der musikalischen Jugendförderung des Bezirks leisten. Besonders würdigte er die Talente, die im Vorspiel zum Teil stupende technische Fähigkeiten und reife Musikalität zeigten. Darunter waren vom St.-Gotthard-Gymnasium Anna Sebastian auf der Geige und Lorenz Kaineder am Klavier vertreten. Mit ihrem Fleiß, ihrer Ausdauer und ihrer Beharrlichkeit gäben sie eine beredtes Zeugnis für den hohen Ausbildungsstand der Musik. Prof. Martina Bauer wies darauf hin, dass immer wieder Teilnehmer der Musikwerkstatt an der Hochschule in München ihr künstlerisches Studium aufnehmen. Neben der musikalischen Arbeit ist die Musikwerkstatt auch von einer herzlichen und offenen Arbeitsatmosphäre geprägt, in der weniger Konkurrenz, als Neugier und Aufgeschlossenheit herrschen. Die Musikerinnen und Musiker machten sich entsprechend schnell miteinander vertraut und tauschten rege ihre musikalischen Erfahrungen aus.

Am Ende des Werkstattkonzerts ging ein besonderer Dank an die Korrepetitoren Tristan Härtl aus Niederalteich und Monika Schwarz vom Gymnasium Vilsbiburg sowie an den MB-Mitarbeiter des Fachbereichs Musik, Herrn Stefan Urlbauer, der die Musikwerkstatt als Einrichtung für die Förderung musikalischer Hochbegabung vor sieben Jahren ins Leben gerufen hat. Im kommenden Jahr kann dann die Werkstatt hoffentlich wieder als zweitägiger Kurs durchgeführt werden.