Verleihung des Anton-Brunner-Preises 2021

Aufgrund der Corona-Regelungen wurde der diesjährige Anton-Brunner-Preis nicht in einem Festakt im Kapuzinerstadl Deggendorf verliehen. Ein Kurier der Stadt brachte die Urkunden an die vier Gymnasien des Landkreises, wo sie an die Preisträger weitergegeben wurden.

In Niederalteich erfolgte die Übergabe im Rahmen eines kleinen Festakts im Gotthardsaal. In einer eindringlichen Videobotschaft stellte der Oberbürgermeister der Stadt Deggendorf Christian Moser den Wert der Musikerziehung heraus und würdigte die hervorragenden instrumentalen Leistungen der Preisträger. Kurz skizzierte er die Historie des Preises, der vom Deggendorfer Kaufmann Anton Brunner gestiftet wurde, um den musikalischen Nachwuchs im Landkreis zu fördern. Der Schulleiter Johann Lummer bekräftigte die Preisträger in ihrem Eifer, sich auf ihren Instrumenten weiterzuentwickeln, und bedankte sich im Namen der Schule für ihren Einsatz, den sie in vielfältigen Veranstaltungen demonstrierten. Mit dem abschließenden Vortrag von Solostücken belegten die Ausgezeichneten ihre Preiswürdigkeit.

Geehrt wurden mit dem Anton-Brunner-Preis in diesem Jahr Verena Streibl (Klavier), Sarah Kraus (Viola), Camilla Wagner (Violoncello) und Jakob Eiblmeier (Trompete).