Singen für die Bibel im Passauer Dom

Mit dem Projekt „Heilig.Schüler.Bibel“ stellten sich Schülerinnen und Schüler der Diözese Passau in die Tradition der mittelalterlichen Buchillustratoren. In den Schreibstuben der Klöster schrieben und illuminierten hochspezialisierte Mönche die biblischen Texte und fassten sie zu Evangeliaren zusammen, die heute zu den bestaunten Meisterwerken mittelalterlicher Kunst zählen.

2019 begannen Schülerinnen und Schüler auf Initiative des Referats für Schulpastoral der Diözese Passau mit derselben Arbeit. Unter der Anleitung und Anregung ihrer Lehrerinnen und Lehrer schrieben, malten und zeichneten sie das Neue Testament.

Am vergangenen Mittwoch, 19.05.2021, wurde das zu einem Codex gebundene Evangeliar von Bischof Stefan Oster im Passauer Dom geweiht. Zur Feierstunde konnten aufgrund der Corona-Bestimmung nur eine Auswahl der mehr als 700 Künstlerinnen und Künstler aus den 44 beteiligten Schulen kommen, darunter Jugendliche aus dem St.-Gotthard-Gymnasium mit ihrer Lehrerin Sonja De Lorenzo.

Die musikalische Umrahmung übernahmen sechs Sängerinnen der Niederalteicher Schule, auf dem Klavier begleitet von Musiklehrer Bernhard Falk. Aufgestellt in den vorgeschriebenen Abständen war es für sie der erste musikalische Auftritt seit über einem Jahr. Die Prominenz von Anlass und Location gaben das ihre, dass keine stimmliche Einbuße trotz der langen Pause zu vermerken war. Dank einer professionellen Verstärkung entfalteten die Sängerinnen eine spezielle Atmosphäre im weiten Raum, die einmal mehr spürbar machte, wie sehr unmittelbare Musikerlebnisse im vergangenen Jahr gefehlt haben.