Respektables Ergebnis bei den Deutschen Meisterschaften im Schulschach

Das St.-Gotthard-Gymnasium war im Schuljahr 2019/2020 eine der zwei bayerischen Schulen, die den Freistaat bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften in der Wertungsklasse Mädchen vertreten durften.

Mit einem Punkteverhältnis von 6:8 und insgesamt 11 Brettpunkten erreichte das Niederalteicher Mädchenteam dabei den 11. Platz.

Erstmals wurden die Deutschen Schulschachmeisterschaften aufgrund der Corona-Pandemieschutzmaßnahmen online durchgeführt. An zwei Tagen, dem 10. und dem 17. Juni 2020, jeweils nachmittags betreut und beaufsichtigt von Herrn Winkler, spielten die Mädchen im Computerraum des Gymnasiums und nahmen so direkt von Niederalteich aus teil. Insgesamt wurden sieben Spielrunden mit jeweils fünfzehn Minuten Bedenkzeit pro Spielerin im Schweizer System ausgetragen.

Nachdem sich die Mädchen im Februar in Dingolfing als Niederbayerische Meisterinnen für die Bayerischen Schulschachmeisterschaften qualifiziert hatten, diese dann aber am 14. März 2020 im Zuge der Pandemiebeschränkungen – wie auch in einigen anderen Bundesländern – nicht mehr ausgetragen wurden, wurde entschieden, die Deutschen Schulschachmeisterschaften online zu spielen. Da das St.-Gotthard-Gymnasium auch die dafür verlangten technischen Voraussetzungen erfüllen konnte und dazu noch das Losglück hatte, ging es für Bayern an den Start. Unter dem Kürzel „BY-Nieder“ traten gelistet nach der Brettfolge Leah Lerndorfer (8b), Rebecca Beck (8a), Paula Dünzel (8a), Elisabeth Bloch (7b) und als Ersatzspielerinnen Veronika Fritz (9a), Paula Burkert (7a), Johanna Schiermeier (7b) und Nina Göttlinger (8b) an.  

Vor dem eigentlichen Turnier gab es eine Vorbereitungsphase. Alle Mädchen haben am 28. Mai und am 3. Juni 2020 an Trainingsturnieren teilgenommen. Hier konnten sich die Spielerinnen in vielen kurzen Blitzpartien mit der eingesetzten Schachsoftware von chessbase vertraut machen. Daneben wurden auch die technischen Möglichkeiten der teilnehmenden Schulen überprüft.

In der zweiten Pfingstferienwoche, in der WK-M am 10. Juni 2020, starteten schließlich die Deutschen Schulschachmeisterschaften mit den ersten drei Runden. Bei den Mädchen waren neben zwei Teams aus Bayern noch Teams aus zwölf Bundesländern beteiligt. Am Ende des ersten Turniertages standen zwei Unentschieden und eine Niederlage zu Buche. Etwas besser lief es dann eine Woche später mit zwei Siegen gegenüber zwei Niederlagen.

Die 6 gesammelten Mannschaftspunkte zeigen, dass alle Spielerinnen ihre Partien hoch motiviert und mit voller Konzentration angegangen sind. Sie belegen eine insgesamt gute Leistung, und der damit verbundene 11. Platz stellt aufgrund der vielen spielstarken Teams im Turnier einen schönen Erfolg dar - insbesondere im Blick darauf, dass keines der Mädchen des Niederalteicher Teams Mitglied in einem Schachverein ist.

Der Titel „Deutsche Meisterinnen im Schulschach 2020“ konnte so zwar nicht geholt werden - der ging mit 14 Mannschaftspunkten souverän an das Team vom „Käthe-Kollwitz-Gymnasium Berlin – Deutsche Schachschule 2015-2019“. Aber der in der Abschlusstabelle belegte 11. Platz für das St.-Gotthard-Gymnasium und die Tatsache, dass das Mädchenteam in dieser Aufstellung in den nächsten Jahren noch einige Male antreten kann, lassen in Zukunft durchaus auf weitere Erfolge im Schach und vielleicht sogar auf eine erneute Teilnahme bei einer Deutschen Schulschachmeisterschaft hoffen.

Schulschachmeisterschaften in Zeiten von „Corona“ – online ausgetragen in Niederalteich mit Abstand im Computerraum.

Das Mädchenteam des St.-Gotthard-Gymnasiums mit ihrem Betreuer Herrn Winkler.