Vorlesewettbewerb am St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich

Am St.-Gotthard-Gymnasium arbeiten Schüler und Lehrer eng zusammen. Selten aber kommt es vor, dass einzelne Schüler der 6. Klassen gleich vier Deutschlehrern gegenübersitzen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Und nicht nur ihnen: Auch die stellvertretenden Vorsitzenden der Fördergemeinschaft, Herr Müller und Herr Lex, die Vertreterin des Vorsitzenden des Elternbeirats, Frau Zieseniss-Gollor, der Schulleiter Johann Lummer, und die Vorjahressiegerin Lena Seider (7a) waren Teil der Jury, die im diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe einen Schulsieger küren sollte.

 

Am Donnerstag, dem 13. Dezember 2019, traten die vier Klassensieger im Schulentscheid gegeneinander an – im Lernatelier des in diesem Schuljahr eingeweihten Neubaus. Jeweils drei Minuten lang durfte jeder Kandidat in der ersten Runde aus einem selbstgewählten Buch vorlesen; Vorstellung und Gestaltung des ausgewählten Textabschnitts wurden dabei ebenso bewertet, wie die Sicherheit beim Lesen. Und die Vier – Emil Apfl (6a), Jonas Heigl (6b), Noah Kämpf (6c) und Samira Luck (6d) – trugen ihre Texte sehr lebendig und sicher vor.

 

In der zweiten Runde mussten die Teilnehmer aus einem ihnen unbekannten Buch vorlesen. Frau Robertson, Deutschlehrerin der 6a, hatte dafür „Das Haus der Krokodile“ von Helmut Ballot gewählt. Auch diese Aufgabe meisterten die Schüler gut, so dass die Juroren anschließend eine schwierige Entscheidung treffen mussten. Nach eingehender Beratung stand fest, dass Samira Luck (6d) als Schulsiegerin Niederalteich in der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs, im Kreisentscheid, vertreten würde. Sieger jedoch waren alle: Emil, Jonas, Noah und Samira erhielten für ihre Leistung eine Urkunde, bzw. ein Buch für die Schulsiegerin.

Jury (hintere Reihe) und Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs 2019 (vorne, v.l.): Jonas Heigl (6b), Noah Kämpf (6c), Schulsiegerin Samira Luck (6c), Emil Apfl (6a).