Erste-Hilfe-Kurs am St.-Gotthard-Gymnasium im Schuljahr 2019/20

Wie in den vergangenen Jahren fand auch im Jahr 2019 am unterrichtsfreien Buß- und Bettag für die Schüler ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Neu in diesem Schuljahr war, dass auch die Achtklässler bereits zum Kurs eingeladen wurden. Bisher war die Zielgruppe bei den Neunt- und Zehntklässlern. Tatsächlich wurde das Angebot von drei Personen der 8. Jahrgangsstufe angenommen. Die meisten waren jedoch aus der 10. Jahrgangsstufe, da in diesem Jahrgang der Führerschein bereits anvisiert wird.

Unter der fachkundigen Anleitung von Petra Stadlhuber und Stephan Stadlhuber-Pech vom Malteser Hilfsdienst Passau absolvierten die Schülerinnen und Schüler in zwei kleinen Gruppen neun Unterrichtseinheiten. Nachdem zuerst anhand der fünf „W’s“ (Wo? Was? Welche Art der Verletzung? Wie viele? Warten!) geklärt wurde, was bei einem Notruf die wichtigen Informationen sind, ging es gleich an den „worst case“, das Auffinden einer bewusstlosen Person ohne Atmung. Von der Atemkontrolle über den Notruf bis zur Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Atemspende wurde alles gelernt und intensiv geübt. Erst danach durften sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Verhalten gegenüber einer bewusstlosen Person auseinandersetzen, die eine Atmung hat, und die stabile Seitenlage eingeübt. Am Ende beherrschten sie alle exzellent.

Das Anlegen eines Druckverbandes war ebenfalls eine der größeren Themeneinheiten und wurde intensiv geübt. Nachdem kein Schüler mehr ohne Verband im Raum war, ging es erst mit den anderen Themen weiter. Z.B. ist die Lagerung von Patienten entsprechend ihrer Bedürfnisse ein wichtiges Feld. Die Schocklage mit hochgelegten Beinen ist natürlich anders, als wenn ein Patient unter Atemnot leidet und der Oberkörper aufrecht sein soll. Das Abnehmen eines Motorradhelmes wurde gezeigt und intensiv besprochen. Am Ende wurde die Herz-Lungen-Wiederbelebung noch einmal wiederholt, allerdings mit dem Hilfsmittel eines AED (automatisierten externen Defibrillators).

Insgesamt erlebten die Schülerinnen und Schüler einen abwechslungsreichen Tag und nahmen zum Schluss ihre Zertifikate entgegen. Mit dem Gelernten können sie nun in einem Notfall ihrer Verantwortung und Pflicht zur Ersten Hilfe beherzt nachkommen.

Frau Petra Stadlhuber erklärt die Atemkontrolle.

Einüben der stabilen Seitenlage.

Einüben der Herzdruckmassage.

Herz-Lungen-Wiederbelebung unter Einsatz eines AED.