Traditionelles Klassensprecherseminar des St.-Gotthard-Gymnasiums

Wie jedes Jahr fand auch zu Schuljahresbeginn 2019/20 (diesmal am 17./18. Oktober 2019) ein Klassensprecherseminar statt. Traditionellerweise machten sich wieder alle Klassensprecher auf den Weg zum Feriendorf Finsterau, um dort zwei gemeinsame erlebnisreiche Tage zu verbringen. Die ehemalige Schülersprecherin Tabea Schmidt berichtet:

Nach zwei wunderschönen, aber auch anstrengenden Tagen in Finsterau, geht das Klassensprecherseminar im Schuljahr 19/20 zu Ende.

Nach der Ankunft und dem Zimmer beziehen, startete das zweitägige Seminar mit ein paar lustigen und gemeinschaftsstärkenden Kennenlernspielen. Mit dem Mittagessen und einer kurzen Pause legten wir dann so richtig mit dem eigentlichen Programm los. Zuerst haben wir (meine Person, Leonie Wilhelm und Simon Golmbek unsere Tätigkeiten während unserer Amtszeit in einem kurzen Bericht vorgestellt. Nach drei Workshops zu den Themen Umwelt, Courage, Evaluation und einer Vorstellung der Projektgruppe „voi fair“ durch Frau Praßer gingen wir sofort zu dem Hauptgrund des Seminars über: der Schülersprecherwahl. Nach zwei sehr spannenden Fragerunden und einer Diskussionsrunde konnten wir unseren neuen Schülervertretern zum Amtsantritt gratulieren. Ich gab mein Amt als 1. Schülersprecherin an Maxi Kellner (Q11) weiter, Leonie ihr Amt als 2. Schülersprecherin an Eva Thaler (Q11) und Simon sein Amt an Kathi Eichinger(10c).

Am Freitagmorgen starteten die Klassensprecher, Stufensprecher und Schülersprecher eine Wanderung in Begleitung von Herrn Lummer und Herrn Paßreiter. Nach dem Mittagessen auf dem Gipfel wurden unserem Schulleiter die Ergebnisse der Workshops vorgestellt und besprochen.

In diesem Zuge wollen wir als ehemalige Schülersprecher Frau Praßer und Herrn Paßreiter für ihre Geduld und all ihre Bemühungen danken. Ohne ihre Hilfe hätte dieses Seminar nicht so stattfinden können.