Abi-Jahrgang 1969 feiert 50-Jähriges am St. Gotthard Gymnasium

16 Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 1969 am St.-Gotthard-Gymnasium der Benediktiner Niederaltaich trafen sich am 11. Oktober 2019 zur Feier ihres 50-jährigen Abiturjubiläums an ihrer ehemaligen Schule und ließen dabei alte Zeiten und Anekdoten Revue passieren.

Der jetzige Schulleiter Johann Lummer und sein Stellvertreter Hubert Kaineder erläuterten die aktuelle Schulsituation. Franz Leitl hat zu diesem Anlass für seine ehemaligen Klassenkameraden, die zwischenzeitlich über die ganze Bundesrepublik verteilt sind, ein zweitägiges Programm vorbereitet.  

Aus den damaligen Internatsschülern sind inzwischen lauter „gestandene Leute“ geworden. Das konnte jedenfalls Oberstudiendirektor Johann Lummer bei seinem Empfang der ehemaligen Abiturienten an „ihrer“ Schule feststellen. Alle sind inzwischen im Rentenalter. Meist in einem echten „Un-Ruhestand“.

Studiendirektor Hubert Kaineder stellte den Besuchern das nach dem Hochwasser von 2013 nahezu völlig neu errichtete Gymnasium vor. Die ehemaligen Klassenzimmer aus der Zeit von 1962 bis 1969 im damaligen Klostertrakt konnten nicht mehr besichtigt werden, da sie zwischenzeitlich einer anderen Verwendung zugeführt worden sind.

Dass das St.-Gotthard-Gymnasium in den zurückliegenden Jahren an Bedeutung gewonnen hat, war an den erheblichen baulichen Erweiterungen deutlich zu erkennen. Die Schülerzahl ist mit heute knapp 650 Schülern auf das fast Vierfache gegenüber 1969 angestiegen. Als Ganztagsgymnasium bietet es zwischenzeitlich nicht nur den damals üblichen musischen Zweig an, sondern auch einen sprachlichen und einen naturwissenschaftlich-technischen.

Beeindruckt zeigten sich die Ehemaligen bei ihrer Besichtigung der Klassenzimmer und Fachräume auch von der technischen Ausstattung der Schule. „Kreide sucht man an unserer Schule vergebens“, verkündete Hubert Kaineder stolz. Aufgrund der sich rasant verändernden Anforderungen sind bei uns der Einsatz von PC und anderen modernen Lehrmittel unerlässlich geworden.“

Der 69er Abi-Jahrgang hat diese Veränderungen an seiner alten Schule sehr interessiert zur Kenntnis genommen. Eine gemeinsame Feststellung blieb am Ende aber doch: Wer das Abitur erreichen will, muss konzentriert lernen – damals wie heute. Ebenfalls konnten sie gemeinsam feststellen, wie wichtig und prägend der damalige Abschluss für ihr späteres Berufsleben war.

Am Ende des zweitägigen Treffens führte Josef Voggenreiter die Gruppe durch das 2006 errichtete Gerhard-Neumann-Museum in Niederalteich. Der Besuch dieser faszinierenden Flugzeugausstellung löste bei den Ehemaligen große Bewunderung aus.

Das Foto zeigt die Ehemaligen zusammen mit OStD Johann Lummer (vo.re.) und StD i.K. Hubert Kaineder (vo.li.) vor dem Eingang des St.-Gotthard-Gymnasiums.