Programmier-Workshop in Zusammenarbeit mit der THD

Das St.-Gotthard-Gymnasium, das vor allem bekannt ist für die fundierte musische Ausbildung, fördert seine Schülerinnen und Schüler auch im Bereich Naturwissenschaft und Technik. So wurde kurz vor den Weihnachtsferien 2018 in einer Kooperation mit der Technische Hochschule Deggendorf (THD) erstmals ein Programmier-Workshop für die 7. Jahrgangsstufe durchgeführt.

Einen Vormittag lang besuchten zwei Mitarbeiter und eine studentische Hilfskraft des Teams der MINT-Förderung der THD die Niederalteicher Schule und leiteten die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen bei der textbasierten Programmierung von Lego-Mindstorm-Robotern an. Roboter, Laptops und weiteres Equipment wurde von der THD zur Verfügung gestellt.


Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten in Teams grundlegende Programmierkenntnisse mit Hilfe der Legoroboter. Dazu gehörte unter anderem, die Roboter im Kreis fahren zu lassen oder mit einem Ultraschallsensor Entfernungen zu messen. In einem abschließenden Projekt mussten die Schülerinnen und Schüler alle neuerworbenen Kenntnisse nutzen, um den Roboter so zu programmieren, dass er auf einem Tisch fahren kann, jedoch rechtzeitig anhält, bevor er herunterfällt.

Das brachte nicht nur unerwartete Erfolgserlebnisse und Freude, sondern auch tiefere Einsichten in die Funktionsweise von technischen Hilfsmitteln, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Mit zunehmender Digitalisierung wird es immer wichtiger werden, „smarte“ Geräte nicht nur benutzen zu können, sondern auch die dahinterliegenden Algorithmen zu verstehen und zu beeinflussen. Das zu vermitteln ist dem Workshop auf kurzweilige, motivierende Weise gelungen und es bleibt zu hoffen, dass weitere ähnliche Projekte folgen werden.