Frühjahrstreffen 2017 von "Partnerschaft Shanti-Bagladesch e.V." in den Räumen des St.-Gotthard-Gymnasiums

Ershad Ali, Projektmanager aus Tarash/Bangladesch, zu Gast anm St.-Gotthard-Gymnasium

 

Nach Berlin/Potsdam, Stuttgart, München und Salzburg machte Projektmanager Ershad Ali zum Abschluss seines dreiwöchigen Aufenthaltes in Deutschland und Österreich auch in Niederalteich Station. Er war auf Einladung vom Verein „Partnerschaft Shanti-Bangladesch e.V.“  gekommen, um von seiner Arbeit bei Dipshikha Bangladesh, einer nicht staatlichen Entwicklungshilfsorganisation, zu erzählen. Und mit dem bengalischen Verein haben einige Klassen unserer Schule seit mehreren Jahren Klassenpatenschaften. Gleichzeitig mit Ershad Ali war der Verein „Partnerschaft Shanti-Bangladesch e.V.“ im Kloster Niederalteich zur Jahrestagung.

Ein abwechslungsreiches Programm war geboten, das zwei Themen besonders in den Blick nahm: Zum einen das Thema Fundraising, also die Frage, wie man als Organisation oder Verein neue Spender gewinnen kann und gleichzeitig mit den altbewährten Unterstützern Kontakt hält. Zum anderen die Situation im Partnerland Bangladesch. Ershad Ali, Projektmanager in Tarash, der seit 2003 bei Dipshikha angestellt ist, berichtete auch bei der Tagung aus den aktuellen Projekten. Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in der landwirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Dorfbewohner, sowie in der Gründung von Vereinigungen. „Wenn sich die Menschen erst einmal selber helfen können, dann braucht es Vereinigungen, um andere über die Rechte und Möglichkeiten aufklären zu können“, so Ershad Ali.

Eine Schülergruppe des letztjährigen Wahlunterrichts „Engagement Global“ am St.-Gotthard-Gymnasium stellte den Tagungsteilnehmern ihr selbstgestaltetes Kinderbuch „Kleines Känguru auf großer Reise“ zum Thema Flüchtlinge und Asylbewerber vor. Devrim Avci, Julia Eder und Belinda Hartmann präsentierten den Beitrag am Nachmittag.

„Amar nam Ershad Ali“ (Mein Name ist…) stellte sich der Gast aus Bangladesch in den Partnerklassen vor und lud die Schüler mit „Tomar nam ki?“ (Wie heißt Du?) ein, selber Sätze in Bengalisch zu versuchen.

Die stellvertretende Vorsitzende Larissa Wagner (1. Reihe Mitte) bedankte sich im Namen aller Teilnehmer bei Ershad Ali für dessen Besuch in Deutschland. Mit dabei die Schülerinnen des St.-Gotthard-Gymnasiums