Steigende Zahl an neuen Schülern am St.-Gotthard-Gymnasium – die Fünftklässler starten In vier Klassen

97 leuchtende Kinderaugenpaare strahlten dem Schulleiter des St.-Gotthard-Gymnasiums, Johann Lummer, und den Klassenleitern der vier neuen 5. Klassen entgegen, als am Dienstag, 11.09.2018, um 7.45 Uhr zum ersten Mal der Schulgong des Gymnasiums für sie ertönte.

In der eigens geschmückten Turnhalle des Altbaus begrüßte der Schulleiter die Mädchen und Buben mit den Worten: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und auch weiterbringt!“

 

In seinen Begrüßungsworten gab der Schulleiter schmunzelnd zu bedenken, wie schnell die Neuen sich hier einleben werden und bald den Eltern ganz selbstverständlich alles an ihrer neuen Schule zeigen könnten. Damit das aber auch reibungslos funktionieren kann, werde die gesamte Schulfamilie zusammenhalten und das „Reinwachsen“ begleiten. Vor allem in den ersten Wochen sind dabei für die Kinder aber ihre Klassenleiter die wichtigsten und vertrautesten Ansprechpartner, die ihren Schützlingen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen in diesem Jahr Tanja Kraus und Tobias Paßreiter, Angela Eitzinger und Sebastian Seitz, Kerstin Dankesreiter und Alexander Gsödl sowie Katharina Oberneder und Stephan Mittermeier. Das Eingewöhnen der „Neuen“ wird auch von den Tutoren aus der 9./10. Jahrgangsstufe unterstützt, so dass die vier kleinen Klassen mit 25, 25, 24 und 23 Schülerinnen und Schülern bald zu einer Gemeinschaft heranreifen können.

 

Die Schüler des Gymnasiums kommen auch in diesem Schuljahr nicht nur aus der Bildungsregion Deggendorf, sondern wiederum auch in großer Zahl aus den angrenzenden Landkreisen zum größten niederbayerischen Ganztagsgymnasium nach Niederalteich. Hans Hösl, Mitarbeiter im Direktorat, klärte die Eltern und Schüler daraufhin über das Neigungsgruppenprogramm im Niederalteicher Modell auf und sorgte mit so ungewöhnlichen Angeboten wie „Upcycling“ oder „Klettern“ für große Augen bei den neuen Schülern und ihren Eltern, doch auch „Haare flechten“ oder „Filzen“ erfreuen sich neben den verschiedenen Sportarten großer Beliebtheit.

 

Der Schulleiter Johann Lummer berichtete in der Folge dann über die großen Baufortschritte am Erweiterungsbau des Gymnasiums, wo mittlerweile die Mauern schon hoch in den Himmel ragen. Im Bauabschnitt Ost werden bald zusätzlich 2500 qm Fläche zur Verfügung stehen, die sich auf insgesamt 8 Klassenzimmer, 4 Methodenräume, 2 voll ausgestattete EDV-Räume und eine „Medienpädagogische Werkstatt sowie Sportumkleiden, einen Aufenthaltsraum und – ein absolutes Highlight – ein sogenanntes Lernatelier mit allein ca. 200 qm Größe verteilen. Das St.-Gotthard-Gymnasium wird also den Kindern alles bieten können, was sie sich in den nun 9 Jahren am Gymnasium an Lernumgebung und Lernmöglichkeiten wünschen können. Im Anschluss daran rief der Schulleiter seine Neuen nun sämtlich mit Namen auf und begrüßte jeden mit Handschlag, einem SGG-Timer und einem SGG-Aufkleber als Geschenk. Zugleich ordnete er die Schüler ihren künftigen Klassen zu und übergab sie an die neuen Klassleiter.

 

Nach der Klassenbildung gingen die neuen „Fünften“ in ihre Räume – gleich selbständig ohne Begleitung der Eltern. Ihre Klassenzimmer haben die Schüler in den traditionellen Räumen des Klosters, allerdings erstrahlen diese frisch saniert in neuem Glanz und sind mit vielen Annehmlichkeiten und technischen Features ausgestattet. Neben flexiblen Tafeln, die sie für einen interessanten Unterricht brauchen, werden die Schülerinnen und Schüler auf sogenannten Chilloutbags relaxen und können ihre grade nicht benötigten Sachen in absperrbaren Spinden wegsperren. Auch die Toilettenanlagen im Altbau wurden unlängst von Grund auf neu gemacht.

 

Darüber hinaus zeigen sich bereits weitere Früchte der fortlaufenden Modernisierungsmaßnahmen am St.-Gotthard-Gymnasium: Seit diesem Schuljahr wird auch „F2“ Französisch als zweite moderne Fremdsprache nach Englisch angeboten, so dass den Schülerinnen und Schülern nunmehr ab der 6. Klasse eine ausschließlich moderne Sprachenfolge zur Verfügung steht. Damit kann das St.-Gotthard-Gymnasium eine große Bandbreite in der gymnasialen Ausbildung anbieten und für jedes Talent in der Region ein passendes Angebot im Ganztagsgymnasium liefern.