Tage der Gemeinschaft in Mitterfirmiansreut

Wie jedes Jahr zu Beginn des neuen Schuljahres stand für die 9. Jahrgangsstufe die Fahrt zu den Erlebnistagen in Mitterfirmiansreut, einer erlebnispädagogischen Veranstaltung, die auf vielfältigen Wunsch der Eltern- und Schülerschaft vor 4 Jahren entwickelt worden war, vom 17.-19.9.2018 auf dem Programm.

Untergebracht waren die Klassen 9a/c mit ihren Betreuern Andrea Hartl, Heike Rammensee und Gerhard Simböck in der spartanisch einfach eingerichteten Unterkunft der Wolfsteiner Hütte, während die 9b mit Anna Brummer und Organisator Johannes Grimm in der Pension Alpe doch etwas mehr Komfort genießen konnte.

 Erlebnispädagogisch war auch das Programm des Anbieters „Gesellschaft zur Förderung der Erlebnispädagogik“ aufgebaut: durch gemeinsame Erlebnisse sollten einerseits die Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein jedes Einzelnen gestärkt, andererseits das Bewusstsein für das Team / die Klasse gefördert werden. Geschicklichkeits- und Schnelligkeitsübungen im Teamwork (z.B. das Überbrücken eines „Moores“, ein gemeinsames Photoprojekt, Bau einer Sänfte, Konstruktion eines erschütterungsresistenten Eierträgers) wurden ergänzt durch individuelle Kletteraktionen an einem 15 m hohen Baum bzw. einer Kletterwand oder einer einsamen Kurzwanderung ohne Licht im nächtlichen Wald.

Auch die Wertevermittlung stand auf der Tagesordnung. Auf Smartphones und Musikgeräte wurde bewusst verzichtet - ein von Jugendlichen selten erlebtes Ereignis. Das traumhafte Wetter trug außerdem zu einem reibungslosen Ablauf dieser Aktionen bei. Ein nächtliches Lagerfeuer am Almberg bzw. an der Wolfsteiner Hütte rundete die Veranstaltung ab, die von den meisten Teilnehmer/innen positiv bewertet wurde. „Die Kletteraktion und die Nachtwanderung in der Stille waren die Highlights. Und natürlich Power-Verstecken...“, drückte eine Schülerin der 9b die allgemeine Empfindung vieler aus. Auch die begleitenden Lehrkräfte zeigten sich mit dem Ablauf des Programms und dem Engagement vieler Schüler/innen und der jungen Betreuer zufrieden, die ihrerseits beeindruckt waren von der Bereitschaft, dem Verhalten und der guten Atmosphäre innerhalb der 9.Klassen.