Wiederherstellung der Schule

Hochwassersanierung mit Ersatzneubau am St.-Gotthard-Gymnasium Gefördert durch die Bundesregierung im Rahmen von Hilfsmaßnahmen für die Hochwasserkatastrophe vom 18.05.2013 bis 04.07.2013

Spatenstich im Juli 2017 für den Ersatzneubau Bauteil I

Berichterstattung im Donauanzeiger
Berichterstattung in der Deggendorfer Zeitung

Bauabschnitt I

Der Schulträger hat zum Spatenstich für den Bauteil I des Ersatzneubaus eingeladen. Damit beginnen die Bauarbeiten für den aufgeständerten Neubautrakt im Anschluss an die Turnhalle Richtung Sportplatz. In diesem Gebäudeteil werden 4 Sportumkleiden, 2 Computerräume, 1 Medienwerkstatt, Lernatelier, 8 Klassenzimmer und 4 Methodenräume, Aufenthaltsräume für Schüler und Lehrer, usw. geschaffen. Das Lernatelier mit ca. 200 m2 mit Studiersaal und moderner Bibliothek wird unseren Ganztagsbetrieb zweifellos bereichern. Das Gebäude soll nach dem Bauzeitenplan Ende 2018 fertiggestellt sein. Die Graphik zeigt die Ansicht vom Sportplatz auf das Schulgebäude hin.

Bauabschnitt II

Mit dem Bauabschnitt II des Ersatzneubaus wird dann Räume für den Instrumentalbereich durch eine Aufstockung über dem bestehenden Physikbau sowie eine neue und attraktive Eingangs- und Pausenhalle mit Galerie von der Straße her geschaffen.

Am Ende der Baumaßnahmen wird das St.-Gotthard-Gymnasium über moderne Unterrichtsräume in einem funktional neu erschlossenen und architektonisch attraktiv gestalteten Schulgebäude. Mit diesen Baumaßnahmen können wir das Raumprogramm den Vorschriften entsprechend aktualisieren, den Bedürfnissen unseres Schullebens neu anpassen, die Barrierefreiheit im Schulgebäude gewährleisten und insgesamt unser Schulgebäude dem aktuellen Standard entsprechend modernisieren.