Maximilian Rickinger – erster Preisträger des Prix Sœur Emmanuelle

Erstmals wurde am St.-Gotthard-Gymnasium der neu ins Leben gerufene Prix Sœur Emmanuelle verliehen. Im Beisein aller am St.-Gotthard-Gymnasium Französisch lernenden Schülerinnen und Schüler sowie der Fachschaft Französisch überreichte der Schulleiter Herr Lummer am 5. Juni 2014 dem Preisträger Maximilian Rickinger den Französisch-Preis zusammen mit einem Buch zur Geschichte der bayrisch-französischen Beziehungen.

Maximilian Rickinger erzielte nicht nur im Französischunterricht über Jahre hinweg sehr gute Ergebnisse. Er erbrachte auch bei der Arbeit an Projekten und Referaten sehr überzeugende Leistungen. In den Ferien absolvierte er einen zweiwöchigen Sprachkurs mit sehr gutem Ergebnis, er legte die DELF-Prüfungen A2 und B1 ab, wobei er bei der letzten DELF-Prüfung ein besonders bemerkenswertes Ergebnis erzielte. Im Moment schreibt er eine Arbeit über die frankophone Literatur Québecs.

Einen besonderen Rahmen erhielt diese erste Verleihung des Prix Sœur Emmanuelle durch das anschließende Konzert der Chansonsängerin Corinne Douarre. Maximilian Rickinger nützte die Gelegenheit zu einem Interview mit der Künstlerin, das er in einer der nächsten Ausgaben der Schülerzeitung zweisprachig veröffentlichen will.

Auf Anregung des Katholischen Schulwerks in Bayern und dank der Unterstützung des Elternbeirats soll der Französisch-Preis in Zukunft jährlich überreicht werden. Ausgezeichnet werden Schüler, denen über mindestens zwei Schuljahre hinweg ein überdurchschnittliches Engagement im Fach Französisch bestätigt werden kann. Die Schulfamilie freut sich mit dem diesjährigen Preisträger Maximilian Rickinger und wünscht ihm viel Erfolg bei der Teilnahme am Projekt „Französisch-Preis des Katholischen Schulwerks in Bayern", für den er vom St.-Gotthard-Gymnasium angemeldet wurde.

Bild 2014

▲ Nach oben