Chemie am St.-Gotthard-Gymnasium

Alle in der Natur ablaufenden Vorgänge sind mit chemischen Prozessen verbunden.

Schon in der Vorzeit machten Menschen Erfahrungen mit der Veränderung von Stoffen, z.B. beim Brennen von Töpferware.

Ohne die moderne Chemie und ihre Errungenschaften ist unser heutiger Lebensstil nicht vorstellbar. Chemie begegnet uns überall und zu jeder Zeit.

Ausgehend von der Vielfalt der Stoffe und Stoffumwandlungen lernen die Schüler die wesentlichen Gesetzmäßigkeiten chemischer Reaktionen kennen. Eine zentrale Rolle kommt dabei dem Experiment („es raucht, stinkt und kracht") zu, als Methode Erkenntnisse zu gewinnen. Es erfordert eine präzise Fragestellung, exaktes Beobachten und zwingt zu einer klaren Beschreibung der Phänomene. Charakteristisch für die chemische Denkweise ist die Verknüpfung der beobachtbaren Stoffe und Stoffumwandlungen mit abstrakten Modellvorstellungen auf Teilchenebene.

Der Chemieunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis unserer Industriegesellschaft und schafft die notwendigen Grundlagen für eine naturwissenschaftlich begründete Umweltbildung.

Eine fächerübergreifende Zusammenarbeit mit Biologie, Physik und Mathematik fördert das vernetzte Denken der Schüler und versetzt sie in die Lage, ein wissenschaftlich begründetes Weltbild aufzubauen. Bei der Diskussion aktueller Fragen und Probleme, wie etwa der Müllverwertung, der Reinhaltung von Luft und Boden oder der Ernährungssicherung können die Jugendlichen begründet Stellung beziehen.

Um die Fachinhalte zu strukturieren, orientiert sich der Chemieunterricht an so genannten Basiskonzepten, d.h. bestimmte Betrachtungs- und Deutungsweisen werden bei den verschiedenen Inhalten immer wieder angewendet. Dadurch werden Lernvorgänge bewirkt, die es dem Schüler schließlich selbst ermöglichen, verschiedenste chemische Vorgänge einzuordnen und zu erklären.

 

Ziele und Inhalte

In der Jahrgangsstufe 5 begegnet den Schülern die Chemie im Rahmen des Faches Natur und Technik. Im Bereich naturwissenschaftliches Arbeiten werden wichtige Grundlagen für alle naturwissenschaftlichen Fächer geschaffen.

In der 9. und 10. Jahrgangsstufe erwerben die Schüler ein fundiertes Wissen über Stoffe und deren Eigenschaften sowie die Fähigkeit diese Eigenschaften zu deuten.

Alle Schüler können Chemie als Fach in der 11. und 12. Jahrgangsstufe wählen. Im Mittelpunkt stehen Themen der angewandten Chemie und Biochemie. Besonders interessierte Schüler können Chemie als Seminar wählen.

Im Rahmen der Zusatzangebote des Ganztagsschulkonzepts können Schüler Neigungsgruppen wählen, in denen sie experimentieren und „nebenbei" naturwissenschaftliche Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben.

▲ Nach oben