Enrichmentgruppe zu Gast bei den Firmen Wolf und Webasto

Abitur 2017, und was dann? Ein technischer oder kreativer Studiengang? Ein duales Studium? Wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse konnten die Teilnehmer am Enrichmentprogramm zuletzt beim Besuch der Firmen Wolf in Osterhofen und Webasto in Hengersberg gewinnen.

„Einmal mein Wunschhaus bauen." – davon träumt wohl so mancher Jugendlicher. Dass es aber schwierig ist, seine Vorstellungen gegen die Hürden der Statik, des Materials, der Bürokratie, des eigenen Budgets und nicht zuletzt der Nachbarschaft in die Tat umzusetzen, davon konnten sich die 16 Mädchen und Jungen unter der ganztägigen professionellen Begleitung von Manuela Pammesberger und Tobias Krautstorfer in Osterhofen bei der Firma Wolf überzeugen.

Und wer hätte in seiner Garage dann nicht gerne ein sportliches Cabrio? Wie viele komplexe Einzelschritte von der Entwicklung über den Bau eines Prototyps bis zur Serienreife eines neuen Verdecks nötig sind; wie wichtig Geheimhaltungsmaßnahmen bei neuen Modellen und diverse Testreihen bei neuen Materialien sind, überraschte die Schülerinnen und Schüler beim Besuch der Firma Webasto unter der Führung von Ausbildungsleiter Anton Schied ebenso, wie das hohe Maß an Kreativität, das all die Technologie noch erlaubt. In einem Abschlussgespräch stellte eine Werksstudentin, die momentan an ihrer Bachelorarbeit über das Verhalten diverser Textilien bei Cabrio-Verdecken schreibt, klar, welche Möglichkeiten ein duales Studium bietet und dass der Bau von Cabrios keine reine Männersache sein muss.

webasto 2015 1webasto 2015 2

 

▲ Nach oben