Interessante und erfolgreiche Tage bei „Jugend forscht" an der Universität Passau

Gleich neun Schüler des St.-Gotthard-Gymnasiums Niederalteich präsentierten beim Regionalwettbewerb von „Jugend-forscht" ihre Projekte. Seit vielen Monaten hatten sie sich in ihrer Freizeit bzw. in der Freiarbeitszeit mit Themen der Biologie, Mathematik, Chemie und Physik beschäftigt.

Besonders die Arbeit über „Partnerfindung beim Menschen" von Lisa Holzinger und Christoph Finkbeiner beeindruckte die Jury und wurde mit dem 3. Platz von 14 Arbeiten belohnt. Die beiden konnten beweisen, dass sich Partner nach einer ähnlichen Attraktivität zusammen finden. Das hat sicher jeder schon mal vermutet, aber die beiden konnten es als Kurve in einer Graphik belegen.

Mit der Reibung verschiedener Körper in Wasser beschäftigten sich Marc Spieß und Johannes Naegeli und waren mit ihrem Wasserbecken mitten auf dem Campus der Universität Passau ein Besuchermagnet. Auch die Arbeit über ein Protein aus Pferdespeichel von Katharina Samberger und Marlene Weber fand großes Interesse.

Mit dem Sonderpreis der Stadtwerke Passau, der meistens für Analysen vergeben wird, wurde die Arbeit von Johanna Maier und Eva Schuhbaum geehrt. Es ging um die Aktivität von Bodenbakterien und war sehr knifflig.

Den Regionalsieg in der Königsdisziplin Mathematik errang Christoph Treml zusammen mit zwei Schülern aus anderen Gymnasien. Thema waren zellulare Automaten: „Zellulare Automaten dienen der Modellierung räumlich diskreter dynamischer Systeme, wobei die Entwicklung einzelner Zellen zum Zeitpunkt t+1 primär von den Zellzuständen in einer vorgegebenen Nachbarschaft und vom eigenen Zustand zum Zeitpunkt t abhängt." So die Beschreibung in Wikipedia. Auch Professor Schellnhuber beschäftigte sich mit den zellularen Automaten. Heute ist er einer der renommiertesten Klimaforscher weltweit – er ist u.a. Berater der Weltbank und der Bundesregierung - und leitet das Klimaforschungsinstitut in Potsdam. Er gratuliert Christoph Treml, der sich jetzt auf die Präsentation beim Landeswettbewerb in München vorbereitet.

 

j forscht 2014 1

j forscht 2014 2

j forscht 2014 3

j forscht 2014 4

 

▲ Nach oben