Gotthardkonzert in Niederalteich – ein musikalischer Höhepunkt

Zum traditionellen Gotthardkonzert lud das St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich am Mittwoch, den 25. April um 19.30 Uhr in die Oberkirche der Basilika ein. Schulleiter Johann Lummer konnte im vollbesetzten Saal zahlreiche Ehrengäste begrüßen. In seiner Eröffnungsrede hob er die Bedeutung des Heiligen Gotthard für das Kloster hervor, der als Abt von Niederalteich und als späterer Bischof von Hildesheim eine markante Persönlichkeit in der mittelalterlichen Kirchengeschichte war. In seiner Tradition steht auch die Schule, die ihm zu Ehren seinen Namen führt.

Die Oberkirche als ehemaliger Raum für das monastische Stundengebet besitzt eine ausgezeichnete Akustik, in der die Instrumental- und Vokalensembles der Schule ideal zur Geltung kamen. Das Orchester unter der Leitung von Christoph Hackl eröffnete den Abend mit der klangvollen Suite aus Themen von Carl Maria von Webers Freischütz. Einen Glanzpunkt in punkto Homogenität und Intonation setzte der Mädchenchor unter Bernhard Falk.

Nach den Auftritten des Gemischten Chors, des Flöten- und Gitarrenensembles versammelten sich abschließend die Abiturienten des Jahrgangs 2018 auf der Bühne zur traditionellen Abschiedszeremonie. Mit zwei berührenden Songs gaben sie ihren Schwanengesang als Mitglieder der Schulfamilie. Schulleiter Lummer rief dann die Schülerinnen und Schüler einzeln auf, um ihnen als Ehrerweis eine weiße Rose zu überreichen. Versteckt oder unverhohlen flossen Tränen nicht nur bei den jungen Erwachsenen, sondern auch bei Eltern und Großeltern, die zahlreich im Publikum vertreten waren.

gotthard 2018 2

gotthard 2018 1gotthard 2018 4

gotthard 2018 3

 

 

 

 

▲ Nach oben