Gesundheitstag am St.-Gotthard-Gymnasium 2017

Zum dritten Mal fand am St.-Gotthard-Gymnasium zum Schuljahresende der „Gesundheitstag“ statt. Alle Schüler von der 5. bis zur 11. Jahrgangsstufe beschäftigten sich über den gesamten Schultag ihrem Alter entsprechend mit gesundheitsrelevanten Themen. Rund 30 externe Referenten gestalteten äußerst engagiert und kompetent ein vielfältiges Programm für die Gotthard-Schüler.

So beschäftigten sich die 5. Klassen mit ihrer körperlichen und mentalen Fitness sowie Hautschädigungen durch Sonneneinstrahlung. Bei den 6. Klassen standen Rückenschule, Zahngesundheit, Hörschäden und Suchtgefahren durch das Smartphone sowie eine Erste-Hilfe-Einheit auf dem Programm. Die 7. Klassen durchliefen je einen Workshop zu Alkoholkonsum und Mobbing. Das Thema „Alt werden“ war dieses Jahr neu im Programm für die 7. Klassen. So konnten die Schüler mittels verschiedener Hilfsmittel erfahren, wie es sich anfühlt, wenn die Beweglichkeit des Körpers nachlässt. Äpfel wurden mit speziellen Handgewichten geschält, das Rollstuhlfahren wurde geprobt oder das Gehen mit verminderter Sehfähigkeit, bzw. blind. Nikotinsucht und Computersucht waren die Anfangsthemen für die 8. Klassen. In der zweiten Hälfte des Schultages setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit Organspenden und den Einflüssen der Ernährung auf das Gehirn auseinander. Ebenfalls mit Sucht begann der Tag für die 9. Klassen, die über die Droge Crystal Meth informiert wurden. Im weiteren Verlauf ging es dann um Freundschaft, Liebe, und Verhütung sowie die Krankheit Aids. Die 11. Jahrgangsstufe konnte wahlweise an einer Exkursion zum Bezirksklinikum Mainkofen unter dem Aspekt „Behandlung von Suchterkrankungen“ teilnehmen oder an dem Besuch des Hospizes St. Ursula in Niederalteich zum Thema „Sterben und Sterbebegleitung“.

Der Tag wurde von den Schülern als vielseitig, spannend und informativ beschrieben, was an die Referenten als Kompliment weitergegeben werden kann! Alle Referenten vermittelten ihre Themen äußerst engagiert und waren fast alle ehrenamtlich tätig. Die Organisatorin Dr. Stefanie Bank war erleichtert, dass der Tag reibungslos ablief und bei den Schülern gut ankam.

Das St.-Gotthard-Gymnasium bedankt sich ganz herzlich für die große Unterstützung bei der AOK Deggendorf, Optik Stock in Deggendorf, der Physiotherapiepraxis Bielmeier in Deggendorf, den Malteser Hilfsdiensten Deggendorf und Passau, dem Frauennotruf Deggendorf, der Römer-Apotheke Künzing, der LAGZ, vertreten durch die Zahnarztpraxis Graßl in Deggendorf, der Suchtberatung sowie der Schwangerenberatungsstelle des Landratsamtes Deggendorf, der Arztpraxis Jantsch aus Hengersberg sowie der Arztpraxis Robitzsch aus Bodenmais, den PfarrerInnen Lutz und Rösch der evang. Kirchengemeinde Deggendorf, der Polizei Straubing, Donum Vitae Deggendorf, der Pflegedienstleitung des Bezirksklinikum Mainkofens, der Pflegedienstleitung des Hospizes St. Ursula in Niederalteich, einigen ehemaligen Schülern, Eltern und Kollegen, die jeweils einen eigenen Workshop angeboten haben. Ohne die vielen ehrenamtlichen Referenten und ohne die Zusammenarbeit im Kollegium des St.-Gotthard-Gymnasiums wäre der Tag nicht möglich gewesen.

gesund 2017 1gesund 2017 2

Bild links: Frau Kerstin Berger von der AOK Deggendorf macht Übungen zur „Mentalen Fitness“ mit den Fünftklässlern.
Bild rechts: Frau Alexandra Duschl von Optik Stock in Deggendorf weist die 6. Klassen auf das Entstehen von Hörschäden hin.

 

gesund 2017 3gesund 2017 4

Bild links: In einer Erste-Hilfe-Einheit lernen die Schüler der 6. Klassen u.a., wie eine Person in eine Rettungsdecke eingepackt wird..
Bild rechts: Physiotherapeut Thomas Bielmeier zeigt den Sechstklässlern Rückenübungen.

 

gesund 2017 5gesund 2017 6

Zum Thema „Alt werden“ mussten die Siebtklässler ausprobieren, wie es sich im Rollstuhl fährt bzw. wie es sich anfühlt, wenn man gefahren wird..

 

gesund 2017 7gesund 2017 8

Bild links: Frau Alexandra Winkler vom Frauennotruf Deggendorf in ihrem Workshop zum Thema Mobbing in den 7. Klassen.
Bild rechts: Im „Klarsichtparcours“ mussten die Achtklässler mit einer Rauschbrille, welche die optische Wahrnehmung unter starkem Alkoholeinfluss simuliert, Kugeln in Behälter abfüllen.

 

gesund 2017 9gesund 2017 10

Bild links: Spielerisch lernten die Siebtklässler die Wirkung von Alkohol auf den Körper.
Bild rechts: Pfrin. Christiane Lutz mit den 8. Klassen zum Thema „Organspenden“.

 

gesund 2017 11gesund 2017 12

Bild links: Welchen Einfluss der Ernährung auf unser Gehirn hat, erklärte Frau Monika Rengsberger von der AOK Deggendorf den Schülern der 8. Klassen.
Bild rechts: Herr Franz - Xaver Listl der Polizeidirektion Straubing erklärte den Neuntklässlern die Gefahren der Droge Crystal Meth.

 

gesund 2017 13

Gruppe der Q 11 vor dem Bezirksklinikum Mainkofen

 

▲ Nach oben