Niederalteicher Tennismädchen erreichen Südbayernfinale

St.-Gotthard Gymnasium schlägt Miesbach

Die Mädchenmannschaft Tennis II hat sich nach dem Gewinn der Niederbayerischen Meisterschaft einen weiteren Traum erfüllt: Durch den Sieg im Qualifikationsspiel gegen das Gymnasium Miesbach steht man nun im Südbayernfinale.


Nach den Verletzungen von Lisa Winberger und Viktoria Jocham im Bezirksfinale ergänzte Betreuer Johannes Grimm sein bewährtes Team mit Selina Schuster und Anneli Gebel. Da man beim LK- Ranking- Vergleich vor allem auf Position 1-3 überlegen war, ging das St.-Gotthard-Gymnasium vorsichtig optimistisch in die Partie. Nach 5 Einzeln führten die Niederalteicher 3:2 – Verena Hans, Carmen Lehner und Magdi Sagerer hatten mit drei souveränen Siegen vorgelegt, Julia Kammerer im Matchtiebreak knapp 11:9 und Selina Schuster trotz gutem zweiten Satz verloren- , so dass es im letzten Einzel an Theresa Ehrnböck lag, eine komfortable 4:2- Führung herauszuspielen. Obwohl sie im Matchtiebreak bereits 4:7 zurücklag, bewies Theresa Nervenstärke und gewann ihr Spiel mit 10:7.


Somit konnten die Niederalteicher relativ locker an die Doppelspiele herangehen. Mit einem deutlichen 6:0/6:1 zeigte das mit Lehner / Sagerer stark aufgestellte 2-er Doppel tolles Tennis, dem auch Doppel 1 Hans / Kammerer vor allem im ersten Satz kaum nachstanden. Nachdem nur das 3-er Doppel Ehrnböck / Gebel verloren hatte, konnte man mit einem 6:3 –Erfolg in die Runde der besten 4 bayerischen Mannschaften einziehen, was auch Gästecoach C. Zgiersky neidlos anerkannte: „Selbst bei einem 3:3 nach den Einzeln hätten wir nicht gewonnen; ihr ward das bessere Team!“ Er bedankte sich bei den Gastgebern und den anwesenden Eltern Sagerer und Kammerer, die spendabel durch kulinarische Leckerbissen zur guten Stimmung mit beigetragen hatten.


Als nächster Gegner wartet nun im Südbayernfinale mit dem St.-Anna-Gymnasium Augsburg ein schwerer Gegner auf das St.-Gotthard-Gymnasium. Trotzdem fahren die Mannschaft mit Betreuern und Eltern mit einem Schuss Optimismus nach Augsburg, denn, wie Coach Sigi Sterr lakonisch bemerkte: „Nichts ist unmöglich!“

quali südbay 2017 1 

Theresa Ehrnböck nach der Rückhand

 

quali südbay 2017 2

Das erfolgreiche Team mit (v.l.n.r.) Anneli Gebel, Magdi Sagerer, Betreuer Johannes Grimm, Selina Schuster, Julia Kammerer, Verena Hans, Carmen Lehner, Theresa Ehrnböck und Trainer Sigi Sterr

▲ Nach oben