Besuch von französischen Studentinnen der Technischen Hochschule Deggendorf am St.-Gotthard-Gymnasium

Am Dienstag, den 2. Mai 2017, besuchten zwei französische Studentinnen, die zwei Auslandssemester an der Technischen Hochschule Deggendorf absolvieren, das St.-Gotthard-Gymnasium in Niederalteich. Mit diesem Besuch hatten die Schülerinnen und Schüler, die Französisch lernen, nicht nur die Möglichkeit, sich mit gebürtigen Franzosen zu unterhalten, sondern auch, sich über ein Auslandsemester zu informieren. Dieser Aspekt erwies sich sicherlich für diejenigen als sehr interessant, die selbst mit dem Gedanken spielen, später einmal während des Studiums ein oder mehrere Semester im Ausland zu verbringen.


Die Schülerinnen und Schüler sowie die Studentinnen zeigten sich sehr begeistert und engagiert. Dies spiegelte sich vor allem in der großen Anzahl an Fragen der Schüler wider, die sehr ausführlich und verständlich von den Französinnen beantwortet wurden. So war eine häufig gestellte Frage, warum sich die Studentinnen für die THD entschieden hatten. Deren Antwort lautete, dass die Hochschule in Deggendorf zum einen den ausländischen Studenten, die kein Deutsch sprechen, die Möglichkeit gebe, in Deutschland zu studieren und zum anderen eine Partnerhochschule der eigenen Heimathochschule sei.


Nach dem Besuch mehrerer Klassen waren die beiden Studentinnen begeistert von der Sprachkompetenz der Französisch lernenden Schüler. Auch die Schüler der musischen Ausbildungsrichtung mit spät beginnendem Französisch lobten sie gegenüber Herrn Lummer, da diese bereits nach eineinhalb Jahren mit ihnen auf Französisch kommuniziert hatten. Der Schulleiter betonte, dass es bei diesem Kontakt zwischen französischen Studentinnen und den Schülern des St.-Gotthard-Gymnasiums auch darum ginge, denen, die nicht am Austausch mit der Partnerschule in Saint-Flour in Frankreich beteiligt sind, den Kontakt mit Frankophonen zu ermöglichen, denn die beste Methode, eine Sprache zu erlernen, sei und bleibe die Praxis. Nicht nur Herr Lummer, sondern auch die beteiligten Französischlehrerinnen freuten sich über den Erfolg der Veranstaltung.


Abschließend bedankte sich Herr Lummer noch einmal herzlichst bei den beiden Studentinnen, Maurane Doumenq und Fanny Lenfant, für ihr Kommen und wünschte ihnen noch für ihren weiteren Weg alles Gute. Sein Dank galt aber auch Sarah Kasper, Schülerin der Q11, die den Besuch der Französinnen in drei verschiedenen Jahrgangstufen organisiert und moderiert hatte, sowie Frau Allinger, die diese unterstützt hatte.

 

franz studentinnen 2017 1franz studentinnen 2017 2

franz studentinnen 2017 3franz studentinnen 2017 4

franz studentinnen 2017 5

▲ Nach oben