Erfolgreich beim Landeswettbewerb „Experimente antworten“

Die molekulare Küche ist heutzutage in aller Munde und auch in modernen Restaurants immer mehr verbreitet. Und genau damit beschäftigte sich die erste Runde des landesweiten Wettbewerbs „Experimente antworten“ im Februar 2017.


„Darf's noch etwas mehr sein?“ So lautete das Motto zu den Versuchen, die interessierte Schülerinnen und Schüler dafür durchführen sollten. 13 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen des St.-Gotthard-Gymnasiums in Niederalteich waren sofort begeistert und bearbeiteten eifrig in Teams die beschriebenen Experimente. Unterstützt wurden sie dabei von ihren beiden Biologielehrerinnen, die ihnen auch die dafür benötigen Materialien zur Verfügung stellten.


Mit Natriumalginat und Calciumlactat wurden Gelkugeln hergestellt und Versuche zu unterschiedlichen Calciumgehalten von Mineralwassern durchgeführt. Mit Blaukraut konnten diese Kugeln schließlich auch umgefärbt werden. Mit vielen Fotos und einem ausführlichen Protokoll beschrieben die Teams ihre Experimente und wurden für ihre Mühe auch belohnt. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und vier Schülerinnen und Schüler (Luisa Zettlmeier, Alina Schmid, Ben-David Gramalla, Aron Mitykó) bekamen für ihre herausragende Leistung sogar ein kleines Präsent: ein Schlüsselanhänger mit 3D-Gravur.


Angespornt durch diese Auszeichnung machten sich die kleinen Forscher sofort an die zweite Runde des Wettbewerbs. „Grüner wird’s nicht!“ lautet die Überschrift dazu. Ausgestattet mit Kresse, Reagenzgläser und Trichter wird nun die Welt der Pflanzen genauer untersucht und die Schülerinnen und Schüler merken schnell: Grünzeug ist ganz und gar nicht langweilig!

 

exp antw 2017 1

Die erfolgreichen Teilnehmer aus den Klassen 5b und 5c mit ihren Biologielehrerinnen sowie OStD Johann Lummer

▲ Nach oben